Maicosuel (07/09 bis 07/10)

  • [Blocked Image: http://up.picr.de/3815057.jpg]
    Bei 1899: seit 07/2009
    Geburtsdatum: 16.06.1986
    Nationalität: brasilianisch
    Geburtsort: Cosmopolis
    Größe / Gewicht: 1,78 m / 62 kg
    Sternzeichen: Zwilling
    Familienstand: ledig
    Hobbys: Familie, Freunde
    Frühere Vereine: Clube Atlético Sorocaba, Paraná Clube, Cruzeiro Belo Horizonte, Palmeiras Sao Paulo, Botafogo Rio de Janeiro





    "Ich will zehn Tore schießen"


    Er
    ist der inzwischen vierte Brasilianer im Kader von 1899. Zusammen mit
    Carlos Eduardo, Luiz Gustavo und Wellington belegt Maicosuel das
    "Sambazimmer" der guten Laune im Trainingslager in Leogang.


    Der
    Neuzugang von Botafogo Rio de Janeiro hat in den ersten Trainingswochen
    und Testspielen mehr als angedeutet, dass er eine große Verstärkung für
    den Herbstmeister der letzten Saison werden kann.


    "Er ist extrem willig"


    "Ich
    komme am liebsten über außen und bin beidfüßig. Ich hoffe, dass sich
    ich einen Stammplatz bekomme und möchte zehn Tore in der Saison
    schießen", sagt der enorm schnelle Stürmer, der auch im Mittelfeld
    einsetzbar ist. Trainer Ralf Rangnick und 1899 hatten Maicosuel schon
    länger im Visier.


    "Wir haben vor über einem Jahr schon
    diskutiert, ob wir Maicosuel holen sollen. Aber wir haben entschieden,
    dass es besser wäre, dass er noch ein Jahr als Stammspieler in
    Brasilien bleibt", sagt Rangnick, der viel Lob für den neuen
    Brasilianer übrig hat. "Er ist extrem willig, man muss ihn sogar
    bremsen. Er passt ideal zu uns. Auch durch ihn wird der Konkurrenzkampf
    im Kader deutlich größer."


    Die Deutschmappe ist immer dabei


    Die
    Integration in sein neues Umfeld fällt dem 23-jährigen sichtlich
    leicht. "Ich lerne zwei Mal die Woche Deutsch mit einer
    Deutschlehrerin. Ich habe sogar im Trainingslager eine Deutschmappe mit
    dabei", erzählt Maicosuel. Die Mitspieler haben den Neuzugang mit
    offenen Armen empfangen, nicht nur seine Landsleute. "Alle wollen mir
    helfen und machen mir es leicht."


    An die ungewohnte
    Trainingsarbeit hat er sich schon gewöhnt: "Krafttraining habe ich in
    Brasilien fast keines gemacht, trainiert wurde viel mit dem Ball. Aber
    hier im Trainingslager fallen mir die Krafttrainingsübungen nicht so
    schwer, ich habe auch keinen Muskelkater bekommen. In Brasilien hatte
    ich noch einige kleinere Verletzungen, deshalb lief es manchmal nicht
    wie gewünscht. Jetzt bin aber aber völlig gesund und fit."


    Familie bald wieder zusammen


    Am
    15. August kommt auch seine Frau Marie mit der eineinhalb jährigen
    Tochter Eduarda nach Deutschland, gemeinsam beziehen sie ein neues Haus
    in Sinsheim. Vielleicht kann Maicosuel den beiden dann schon auf
    Deutsch erzählen, dass er sein erstes Bundesliga-Tor gegen den FC
    Bayern München geschossen hat.


    Quelle: Bundesliga.de

    "Erfolg heisst für mich, der beste zu sein, der ich sein kann." (Andreas Beck)

    Edited once, last by Tine ().

  • Es schön so ein Ziel zu haben . Allerdings glaube ich nicht das er es schaffen wird . Weil


    1. Erstmal Stammspieler sein ( Wenn nicht Perfekter Joker )
    2. Die Chancen bekommen
    3. Sie Verwandeln

  • @Parkbankjohn:


    Ich muss das hier öffentlich machen, da immer wieder Neulinge diesen Fehler machen. Bitte viel viel viel viel weniger zitieren. Rechtlich gesehen ist dein Zitat eine Kopie und du und im Zweifel ich als Betreiber müssen dafür haften. Daher aus selbstschutz bitte nur maximal 1/3 des original Beitrages zitieren. An manchen Stellen kann man schön via [...] arbeiten. Das sieht sogar sehr professionell aus.


    Grüße und natürlich nicht angegriffen fühlen.


    eds


  • kein problem Angegriffen fühle ich mich nicht ich weis es jetzt ja und werde mich daran halten habe ja extra die Quelle angegeben aber in zukunft werde ich nicht mehr so viel zittieren wie in diesem artikel wo ich den ganzen Artikel kopiert habe

  • Heissporn ohne ende . Gegen Fenerbahce muss er vom Platz !!!! Aber so sind halt die neuen Südamerikaner , drei mal auf den zehen treten und schon rasten sie aus !! ( einige )!!!


    Er wirds auch lernen !

  • Ich glaub wenn einer bei RR mal aufs Abstellgleis kommt , kann er direkt wechseln gehn ! gibt ja schon jede menge Beispiele ausser welli , strifler usw. 8|?(

  • Bei Maico bin ich relativ optimistisch, daß er das hinkriegt. Was ich bisher von ihm gesehen hab war echt ordentlich. Vor allem gegen Getafe. Offensichtlich ist er aber wirklich noch zu verspielt und unbeherrscht. Hmm, irgendwie hab ich grad ein Deja-Vu...
    Auf jeden Fall finde ich , sollte Ralle ihm ne Chance geben. Es ist schliesslich sein Job, die Jungs zu trainieren. Er hat es sich ja auf die Fahne geschrieben grade mit jungen Talenten arbeiten zu wollen. Also sollte er doch fähig sein so einen südamerikanischen Heisssporn unter Kontrolle zu kriegen. Und hoffentlich nicht erst nächstes Jahr...
    Technisch hat Maico mal einiges drauf würde ich sagen. Wenn er es hinkriegt da auch noch Verwertbares rauszuspielen könnte er ne richtige Granate werden.

  • abwarten tee trinken... :) wieso sollen nur trainer eingwöhnungszeiten bekommen... spieler die aus nem ganz anderen land brauchen habens da doch genauso schwer... (ok heutzutagebekommtkeintrainereingewöhnungszeit)

  • abwarten tee trinken... :) wieso sollen nur trainer eingwöhnungszeiten bekommen... spieler die aus nem ganz anderen land brauchen habens da doch genauso schwer... (ok heutzutagebekommtkeintrainereingewöhnungszeit)


    Naja, offensichtlich hängts bei Maico ja nicht unbedingt an der Eingewöhnung. Eher an seinem Temperament. Aber das sollte doch in den Griff zu kriegen sein...

  • Ich find, Maico ist ein super Spieler, der technisch erste Sahne ist. Eingewöhnen ok, aber nicht umgewöhnen. Er sagt ja auch selber, daß das schnelle Dribbling seine beste Waffe ist. Und wenn er dann von fünf Versuchen, zweimal durchkommt, find ich das ok. Es ist auf jeden Fall zum zungeschnalzen, wenn er am Ball ist.

  • Machtwort von Rangnick Maico bleibt hier!
    Trainer Ralf Rangnick lässt Stürmer Maicosuel nicht weg


    [...]


    Maicosuel-Berater Roberto Lê sagte der brasilianischen Zeitung Lancenet sogar: „Das Comeback ist nicht unmöglich!“ Der Berater laut Lancenet: „Präsident Mauricio Assumpção hat gemerkt, dass Maicosuel in Hoffenheim kein Stammspieler ist. Er hofft, dass er zu Botafogo kommt, falls Maicosuel zurück will oder Hoffenheim akzeptiert, ihn auszuleihen. Wir würden das auch tun.“


    „Kommt nicht in Frage“, blockt Ralf Rangnick. Der Trainer weiß, dass es für den Stürmer nicht einfach ist, sich an andere Mentalität und Spielweise zu gewöhnen. Machtwort von Rangnick!


    „Hürden sind dazu da, um sie aus dem Weg zu räumen, nicht um ihnen aus dem Weg zu gehen. Maicosuel war halt in Brasilien nicht gewohnt, gegen den Ball zu arbeiten. Das ist nicht einfach für ihn. Aber in den letzten zwei, drei Wochen ist er auf einem deutlich besseren Weg. Würde er zurückgehen, wäre er gescheitert, ein für allemal“, begründet der Trainer.


    [...]


    Quelle: BILD :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!