Peter Hofmann (Präsident seit 07/96) (Fußballabteilungsleiter 07/86 bis 06/96)

  • Das ist auch so eine Unsitte der TSG, dass wir Fans egal ob von einem Präsidenten oder von Spielern regelmäßig kritisiert werden. Bei KEINEM anderen Verein ist so etwas der Fall.
    Ich sage es nochmal, diese ganzen Kapazitäten sollten sich mal überlegen, wie es so wäre, wenn keiner mehr ins Stadion kommt. Wo kommt den ein Gehalt von den Spielern her? Auch von den Eintrittskaten und Trikot Verkäufen.
    Mir geht das so gegen den Strich. Angefangen von Ibisevic, über Amiri bis hin zu Herrn Hoffmann. Jeder motzt nur rum, über den kleinen Haufen an Fans, die miese Stimmung.
    Das spricht einfach für einen echt erbärmlichen Charakter von Herrn Hoffmann.

  • Das ist auch so eine Unsitte der TSG, dass wir Fans egal ob von einem Präsidenten oder von Spielern regelmäßig kritisiert werden. Bei KEINEM anderen Verein ist so etwas der Fall.
    Ich sage es nochmal, diese ganzen Kapazitäten sollten sich mal überlegen, wie es so wäre, wenn keiner mehr ins Stadion kommt. Wo kommt den ein Gehalt von den Spielern her? Auch von den Eintrittskaten und Trikot Verkäufen.
    Mir geht das so gegen den Strich. Angefangen von Ibisevic, über Amiri bis hin zu Herrn Hoffmann. Jeder motzt nur rum, über den kleinen Haufen an Fans, die miese Stimmung.
    Das spricht einfach für einen echt erbärmlichen Charakter von Herrn Hoffmann.

    Wuste gar nicht, dass der noch lebt. Darf der sich jetzt auch mal zu Wort melden?! Lächerlich!

  • Das ist auch so eine Unsitte der TSG, dass wir Fans egal ob von einem Präsidenten oder von Spielern regelmäßig kritisiert werden. Bei KEINEM anderen Verein ist so etwas der Fall.
    I

    Stell Dir mal vor, die Präsis vom BvB, Bayern, Schalke, Berlin oder Frankfurt würden ihre "Fans" in der Öffentlichkeit angehen. Da wäre beim nächsten Heimspiel ein Platzsturm oder mehr im Petto.


    Der Eintracht-Präse hat ja gestern die Zündler vom Mainzspiel gerügt. Lies mal, wie verwoben er das gemacht hat. Er hätte klare Kante zeigen müssen (nach den ganzen Vorfällen in dieser Saison) und hätte sagen müssen "Euch Ar.schlöcher braucht die Eintracht nicht. Verpisst Euch.!" Hat er aber nicht vor Angst vom Gegenwind.


    Das hätten diese Neandertler verstanden.


    Zur TSG. Versteht doch, der Verein gehört nicht den Fans. Der die Marie gibt, bestimmt. Solange er zufrieden ist, ist doch gut. :cup:


    Ich blick mal voraus. Wenn 50+1 fällt wird es hochspannend und lustig.

  • Na ja die Mitgliederversammlung lief ja genauso wie erwartet ...


    Generell UNERWÜNSCHT sind kritische Anmerkungen ...


    ... zu den zuletzt schlechten Leistungen,
    ... zu der Qualität/Erfahrenheit des Trainers,
    ... zu der in der Breite fehlenden Qualität des Kaders (insbesondere li AV-Position und 8er) etc ....


    Stattdessen liegt das eigentliche Problem bei der immensen Anspruchshaltung der Fans :stumm: (,die sollet ja net so aufmucke sonst schenket mir denne koin Bundesligaaa Fußball mehr ....')


    ... mein Problem ist, dass Hofmann diese platte Aussage auch noch ernst meint,


    ... anstatt ein differenziertes Bild auf die Sache zu werfen, mimt er den Superpopulisten (ein solcher Spruch hätte auch von Trump stammen können - nicht meine Politik ist schuld, sondern wie diese die anderen sehen - really very unfair!!!)


    Deshalb bin ich froh, dass unter den vielen Mitläufern im Verein es noch ein paar wenige gibt, welche die Dinge situativ-realistisch einschätzen können.
    Kramaric beispielsweise hätte auch gepfiffen und begründet das mit der desolaten Leistung der gesamten Mannschaft :thumbup: - richtig so!
    Und ich lieber Herr Hofmann WERDE zukünftig bei solchen Leistungen noch lauter pfeiffen :fuck:


    Das Problem ist nun aber, dass ambitionierte Spieler wie Kramaric sich das wohl nicht mehr so lange ansehen werden (ich tippe auf Wintertransfer -> BVB), weil sie merken, dass sämtliche konstruktiv-kritischen Anmerkungen in diesem Verein nicht nur nicht gern gesehen, sondern von Leuten wie Hofmann persönlich genommen werden.
    Und das ist auch der Grund, warum uns Personen mit Visionen nach ein paar Jahren der beordernden Mittelmäßigkeit wieder verlassen, um den so oft gerade in Verbindung mit Hoffenheim nächsten Schritt zu machen ... Rangnick und Nagelsmann lassen grüßen.


    Und gerade diese auf Mittelmaß abzielende Kritikunfähigkeit und das damit mitschwingende Bedürfnis zur Selbsterhaltung des eignenen Status (Schreuder: wir haben gegen Fortuna eine gute Antwort auf das Mainzspiel gefunden :yeah: , Rosen: wir haben einen super Kader, mit dem wir unter die ersten Fünf kommen können :yeah: , Hofmann: die Anspruchshaltung der Fans ist schuld! :yeah: ) wird gepaart mit dem 70er Jahre Stevens Ball hin- und her geschiebe Fußball dafür sorgen, dass es bald gar keine hörbaren Pfiffe mehr geben wird (Presse: 1000 linientreue Fans unterstützten lauthals die 1:6 Niederlage gegen Union Berlin, weil sie so stolz darauf sind an einem Spiel der 1. Bundesliga in Hoffenheim leibhaftig teilhaben zu dürfen).


    Hofmann und Rosen haben es sich bei der TSG gemütlich gemacht - jegliche Art der Kritik an der Transferpolitik wird sofort unterdrückt.


    ,Schließlich hot der Diedmar euch de Bundesligafußball geschengt und jetzt drinket mal a Riesling Schorle und haltet eure Lapp ihr großgoschige gädrige Tüpflischisser ...'

  • ??? Wo denn? MeinstDu in Hoffenheim oder anderswo?Und in welcher Ausprägung?
    Könntest Du mal Deine Sichtweise ausführen anstatt nur Andeutungen zu machen?

    Das würde das Thema hier sprengen. Lust auf ne 50+1-Diskussion? Mach nen Fred dazu auf, bin dabei :Bier:

  • Peter wohnte 500 meter von mir weg, Nachbar sozusagen - kam halt vom alten Verein mit in die neue Fussball-Abteilung - ist ein einfacher Mann mit manch einfachen Ansichten


    Einfacher Mann – einfacher Mensch, die haben zumeist ein Gespür dafür, wie das Leben gemeistert wird.
    Offenbar hat sich in dem Fall der werte Herr Hofmann, vor dem ich größten Respekt habe, denn es ist nicht selbstverständlich, seine Freizeit für einen Verein, für eine emotionale Zugehörigkeit zu opfern, hier ganz deutlich davon entfernt.
    Fans zu kritisieren, weil einige wenige pfeifen, ob der fortschreitenden kollektiven Versuchsgrütze, die wir in dieser Saison in Heimspielen gesehen haben... omg. Ein ganz normaler Prozess, schließlich zahle ich mit Geld und mit viel Zeit und wenn mir etwas nicht gefällt, gibt es einige Möglichkeiten:


    • Abwesenheit
    • verbale Äußerung des Unmuts
    • während der Darbietung schweigsam zu gehen
    • kritiklos ertragen
    • Jubelperser

    Vergangenen Freitag haben wir uns Gerd Dudenhöffer im Heilbronner Komödienhaus angesehen, bereits während der Vorstellung gab mir meine bessere Hälfte ein Zeichen, dass es ihr nicht gefällt. So war es auch bei mir, nach meinem Eindruck keine Bühnenpräsenz, der kommt im TV besser herüber, als er tatsächlich ist. Wir gingen - nur aus Höflichkeit - in der Pause, denn diese war eine Erlösung für uns, auch der Beifall fiel verständlicherweise äußerst spärlich aus. So ist das eben im Showgeschäft und nichts anderes ist professioneller Fußball.


    Fußball in Hoffenheim, für was steht der? Gemäß eigener Darstellung, junge Spieler entwickeln.
    Welche jungen Spieler haben wir im bisherigen Verlauf der Saison entwickelt?
    Wie viele Spieler haben sich zurückentwickelt?
    Einer der talentiertesten Offensivspieler in Europa wird wirkungsfremd als Linksverteidiger verheizt, der sportlich bemitleidenswerte Bebou irgendwo in der durchaus als scherzhaft zu bezeichnenden Offensive deplatziert...
    Vom Trend des gesamten Marktwertes betrachtet, sind wir Absteiger, im steilen Sinkflug und mit Äußerungen im Stile Hofmanns verstärkt sich das zudem emotional.
    Hoffenheim steht für offensiven Fußball, steht dafür, junge Spieler auf ein entsprechendes Niveau zu bringen und dann weiterzuverkaufen, damit konnten wir unter RR, MG und JN Anhänger begeistern, mit dem Anti-Fußball Alfred Schreuders tendenziell nicht.
    Er mag seine Qualitäten haben, nur sind diese Qualitäten für uns wertlos.
    Herr Hofmann sollte jeden einzelnen Anhänger namentlich erwähnen und loben, der sich diesen Mauerfußball ansieht und nicht pfeift. Dabei im Stadion ruhig zu bleiben, respektive auszuharren, ist auch eine Form von Masochismus.
    Wir haben uns dafür entschieden, trotz DK kein Heimspiel mehr zu besuchen, bis ein anderer Fußball gespielt wird, dafür ist uns – ergebnisunabhängig – unsere knappe Freizeit zu wertvoll.
    Seien Sie versichert, Herr Hofmann, wir stören Ihre Wohlfühloase nicht.

    An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
    Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
    Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
    Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.

    Edited 3 times, last by Kartoffel-Lothar ().

  • Scheint keiner aus diesem User-Stall bei der JHV gewesen zu sein, oder?


    Übrigens waren die Herren Hopp und Rosen auch nicht anwesend, warum auch immer.
    Eine MV ohne Hopp? Wäre doch die Gelegenheit für eine Art von Plastrevolution gewesen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!