Posts by Ostkurve

    Ich würde mich sehr über 3 Punkte freuen, sehe aber dafür kaum eine Chance.

    Der Trugschluss ist, dass wir vielleicht die besseren Einzelspieler haben, aber Bochum ist definitiv die gefestigtere und kampstärkere Mannschaft, die sich im Gegensatz zu unseren Helden sehr wohl bewusst ist um was es geht.

    Auch gegen Stuttgart war die Mannschaft vermeintlich auf jeder Position besser besetzt, hat sich aber wie Zirkusaffen durch Manege führen lassen.

    Ja, auch das ist korrekt. Rosen hatte bei einem Dutzend Spieler einen guten Deal gemacht. Was mich bei alledem irritiert ist der Gesamtkontext. Zu Beginn der BL Zugehörigkeit waren wir Angstgegner der meisten BL Teams, haben begeisterten Fussball gespielt. Nach der Vertreibung von RR kam es dann zu einem Strategiewechsel, der die TSG fast in die 2. Liga katapultierte. Dann hat JN in höchster Not übernommen und vermutlich AR den Allerwertesten gerettet. Mit ihm kam die Trendwende ... erfrischender Offensivfussball ... dass wir spielerisch mit Clubs wie Lyon, Liverpool oder Manchester mithalten konnten mutet heute wie ein Märchen aus ferner Zeit an, dabei sind diese Erfolge gerade mal 5 Jahre her. Aber exakt in diesen fünf Jahren haben es die Verantwortlichen vortrefflich hinbekommen die Erfolge dieser Zeit nahezu vergessen zu machen anstatt daran anzuknüpfen. Und folglich bringen die Transfererlöse herzlich wenig, wenn die falsche Strategie dahintersteckt.

    Spannend fände ich ja das Experiment was Toptrainer wie Pep, Conte, Klopp und co. aus diesem Kader machen würden ...

    ... ehrlich selbst von hochbezahlten Spitzenleuten könnten wir höchstwahrscheinlich keine Wunder erwarten.


    Andererseits bin ich der festen Überzeugung, dass auch ein Breitenreiter einen Verein wie den FC Bayern zum Meister coachen würde.


    Das Problem liegt seit Jahren ganz wo anders: seit Jahren leistet sich die TSG wie kaum ein anderer Verein den Luxus herausragende Spielertransfers zu tätigen. Die meisten Fallen in die Ära ROSEN, einem der bei den Verantwortlichen für seine Transfererlöse hoch angesehen ist, ein WAHNSINN!!!!

    Danke lieber Alex für ...

    Nordtveit, Bruun Kanngarnichts, Posch, Bica, Adamyan, Adams Nuhu, Amade, Aslani, Attik, Becker Fin Ole Ole, Beier, Belfodil, Bittencourt, Braafheid, Brenet, Dabbur, Derdiyok, Elyonossi, Gacinovic, Hoogma, Joselu, Klauss, Kuranyi, Lakic, Locadia, Mlapa, Ochs, Otto, Passlack, Rudy, Schär, Stiller, Tagoe, Vargas, Weis, Wiese, VFB-Zuber, Zulji u.v.m.

    Sehe ich ganz ähnlich!

    Auch Baumann war schon besser drauf, wobei er schon immer Probleme mit dem schnellen Spiel hatte und dadurch oft das Spiel auch sehr langsam macht und dann auch dazu beiträgt, dass die gegnerische Mannschaft sich in Ruhe positionieren kann.

    Wobei man bei alledem auch sagen muss, dass er es mit der IV und mittlerweile auch AV nicht leicht hat.

    Ein Torhüter braucht stabile Vorderleute um sicher auftreten zu können. Man merkt Baumann die Unsicherheit förmlich an ...

    ... und welcher Feuerstuhlkandidat kommt als nächstes?

    Es ist der SPORTDIREKTOR der für die Verpflichtungen von Trainer und Kader zuständig ist. Und es ist der SPORTDIREKTOR der Publilkumslieblinge und Leistungsträger an ambitionierte Vereine verkauft hat, verkauft und verkaufen wird.

    Mittlerweile besteht der Kader doch kaum mehr als aus von anderen Vereinen ausgemusterten und zur Rehabilitation an uns ausgeliehene Spieler, Jungprofis die in möglichst kurzer Zeit wieder verkauft werden können und sonstige die es sich gut eingerichtet haben. Eine Gemengenlage ohne größere Qualität. Bei mir verloren hat dieser Manager als er damals den Vertrag von Nordveith ohne Not verlängert hat. Und dieses Szenario (Vertragsverlängerungen mit einfach schlechten Spielern) hat er immer wieder durchgezogen mit den bekannten Konsequenzen. Und gleichzeitig wurden kontinuierlich die Leistungsträger verkauft.

    Seit dem Verkauf des Erfolgstrainers JN an RB Leipzig ein kontinuierlicher Abstieg ...

    Das Projekt TSG fällt in sich zusammen - was ist eigentlich mit DH? Möchte er sich nicht mal dazu äußern wie man mit einem solchen Kader die von ihm geforderte EL Teilnahme schaffen soll?

    Vielleicht sollten die Fans nach der wahrscheinlichen Niederlage in Bochum ein Zeichen setzen und für 15 Min komplett nicht im Block erscheinen (S, U, O, V ...) damit manche Herrschaften auf der Haupttribüne vielleicht mal doch zur Kenntnis nehmen, wie sich schlechtes Management und fehlende Leistung auf die Zuschauerzahlen auswirken werden. Bei verbaler Kritik der Fans an ihren Machenschaften reagieren die Verantwortlichen ha recht dünnhäutig.

    #EFO Das mag eventuell zutreffen .... mir geht es aber um die gesamte Ausrichtung des Vereins. Und wer ernsthaft meint, dass die Entwicklung in den Jahren nach Nagelsmann positiv war, der hat in meinen Augen keine Ahnung vom Fußball.

    Und Vereine wie Frankfurt, UNION, RB etc. zeigen wie es auch gehen kann - dieses Potential hätten wir auch, aber wir entfalten es nicht, weil wir in Bezug auf die Kaderentwicklung immer einen Schritt nach vorne machen und dann zwei zurück, in der Hoffnung wieder einen nach vorne machen zu können.

    Auf Dauer führt das in Liga Zwei und daran können die Benannten dann auch nichts ändern!

    Huh, ich hab Tage gebraucht dieses Trauerheimspiel überhaupt zu kapieren.

    Also alleine die Tatsache, dass unser Trainer (wahrscheinlich ohne Einfluss von Drogen und Alkohol) behauptet, dass der VFB das wirklich gut gemacht hätte, grenzt schon an Realitätsverweigerung ... auch wenn solche Aussagen wahrscheinlich eher dem Selbstschutz und dem Schutz der Spieler dienen.

    Aber dieses in Schutz nehmen ist -m.E. nach- in dem Abstiegskampf der kommen wird, genau das Falsche.

    Die Spieler benötigen mal einen Tritt in den Allerwertesten und die Ansage wie beschissen nahezu alle in der 2. HZ aufgetreten sind - WIE ABSTEIGER!

    Deshalb die Analyse eines völlig irritierten Fans:

    Die ersten ca. 30 Minuten waren solide bis gut, die Mannschaft hat konzentriert gespielt und den VFB im Griff gehabt, auch wenn sie nun kein Feuerwerk abgebrannt hat,

    Aber was ist denn nach der 30-35. Minute passiert? Da hören die plötzlich auf, weiter konsequent Druck zu machen um das 2:0 zu erzielen - dann wäre da der Deckel wohl drauf gewesen!

    Stattdessen machen sie den bis dahin biederen VFB aktiv stark und dieser bekommt die Einladung immer dominanter im Stile einer Heimmannschaft aufzutreten. Alleine die Körpersprache war plötzlich eine völlig andere, der 5er vom VFB ein Tier das mit einer massiven Platzwunde noch Kopfstöße macht und unter Schmerzen zum 60 Meter Dribbling ansetzt, während unsere nebenher laufen und zukucken, wie ein biederer Sängerknabenchor der immer noch denkt mit etwas Schönspielerei wird es schon werden.

    Und so ging es in der zweiten Hälfte munter weiter ... der VFB mit begrenzten Mitteln nun die klar bessere und aktivere Mannschaft.

    Unsere mit einem nicht mehr nachvollziehbarem Zufallspassspiel durchs Mittelfeld mit extremen Ballverlusten; keine Impulse über außen anstelle eines druckvollen Spiels über die Grundlinie meist Flanken aus dem Halbfeld meistens ohne Druck und Wirkung und einer Offensive, der es ZUHAUSE gegen einen Abstiegskandidaten (!!!) nicht gelang, zwischen der 40 und 80 Minute auch nur eine seriöse Torchance aus dem Spiel heraus zu entwickeln.

    Und es wird nun doch sehr deutlich, dass Beißer wie Rutter, der eine Abwehr durcheinanderbringen kann, gerade in solchen Situationen fehlen - das könnte im Fall der Fälle ein ganz teurer Abgang gewesen sein,... nur nicht in der Art und Weise wie sich das die Grinsekatze vorgestellt hat.

    So oder so ... eins sollte klar sein- die 23.000 Personen umfassende Trauerkulisse (O-Block war fast vollständig leer und das im BW Derby!!!!) könnte nur ein Vorgeschmack auf das sein was kommen wird, wenn nun kein Strategiewechsel erfolgt.

    Vieles Fans haben einfach keinen Bock mehr!

    Vielleicht haben die Verantwortlichen nun begriffen, dass ein Abstieg auch möglich ist.

    Die ganzen Not-Nachverpflichtungen ob das nun Dohlberg, Brooks oder Delany sein mögen zeigen, dass unser Kader so besetzt ist, dass oftmals Ausfälle auf einer Position (siehe u.a. Prömel) nicht adäquat ersetzt werden können.

    Eine stabile und nachhaltige Kaderplanung sieht anders aus und wäre vermeidbar gewesen, wenn der Verein eine konsequente Strategieänderung durchgeführt hätte. Und das heißt eben nicht Vertragsverlängerungen mit Wackelkandidaten (u.a. Bica, Hübner, Bruun Kanngarnichts, Rudy und co.) und gleichzeitiges Verkaufen der besten an ambitionierte Vereine.

    In dieser Saison wird es keinesfalls zu mehr als Platz 10 reichen. Wie es aber so schön heißt: ,neue Saison neues Glück' ...

    ... der Verein hat das Potential oben mitzuspielen, aber nur dann wenn nachhaltig investiert wird und nicht nach dem Prinzip Entwicklung-Transfererlös- Entwicklung-Transfererlös bei gleichzeitigen Vertragsverlängerung von unterdurchschnittlichen Spielern (das beispielsweise Spieler wie Nordtveith oder Bruun Kanngarnichts über Jahre hinweg bei uns abkassieren konnten ohne Leistung zu bringen ist schon surreal).

    Dieses Prinzip Etnwickeln und Verkaufen galt schon damals in Karlsruhe (Scholl und Kahn lassen grüßen) und auch in Stuttgart mit den bekannten Konsequenzen ... und auch bei uns zeigt sich immer mehr, dass die bisherige Strategie immer weiter dorthin geht, wo wir als Fans eben nicht hinwollen und das ist zum Auswärtsspiel nach Sandhausen.

    Rutter war einer der immer hochmotiviert war und nicht selten für Unruhe gesorgt hat.

    Und genau so einen brauchst du für Entlastungsangrffe.

    Aber Rutter hin oder her ... im Kader gibt es viel zu viele andere Baustellen ...

    ... für mich in dieser Zusammensetzung genau dort wo wir momentan auch stehen.

    Ich denke in der momentanen Situation hilft nur noch eins ... runter von den Ansprüchen, Abstiegskampf annehmen, nichts mehr schönreden und die Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe (viele sind das leider nicht mehr) gewinnen

    Das Spiel am DI wird richtungsweisend sein, wenn wir das verlieren sollten, wird es ungemütlich.

    Schon erstaunlich was bei unserer TSG die letzten Jahre abgeht. Bin mal gespannt wann dem Rosen sein dummes Grinsen vergeht, wahrscheinlich nicht so schnell weil die Transfererlöse stimmen, da sind der sportliche Erfolg und die Fans zweitrangig. Und DH ist wahrscheinlich schon zu senil um diesen seit Jahren anhaltenden Negativtrend bewusst wahrzunehmen. Am Ende besteht nun halt die Gefahr, dass das mühsam Erarbeitete zusammenbricht, aber scheißegal, Hauptsache die Transfererlöse stimmen und Rosen steht gut da.

    Eins muss DH klar sein, bei einem Abstieg war es das für die TSG und die PRE ZERO Arena.

    ,,, noch drei Punkte vor Stuttgart ...

    ... jetzt hoffe ich mal das keine der Vollpfosten in der Vereinsführung mehr vom internationalen Geschäft reden ...

    ... aber Hauptsache die Transfererlöse stimmen ....

    ... dicke Transferplus und Platz 15 am Ende der Saidon und immerhin noch 10.000 Zuschauerschnitt ...

    ... am Ende klopfen sie sich wieder auf die Schulter ...

    Bei allem Respekt für unsere TSG, aber das ist für die Bundesliga deutlich zu wenig!

    Vergleicht man alleine die Mentalität beider Mannschaften sind das Welten ...

    ... ich glaube jetzt müssen alle zusammenstehen, den Klassenerhalt schaffen und dann nächste Saison ohne Rosen, Hopp und co einen Neuanfang wagen ...

    ... die alte Garde hat nach der Nagelsmann Ära durch eine völlig falsche Strategie den Verein Schritt für Schritt dorthin gebracht wo er nun eben steht, weit hinter Frankfurt, Union, Freiburg, Wolfsburg und co., Mannschaften die uns noch vor ein paar Jahren spielerisch unterlegene waren ...

    ... als Hoffenheim Fan bin ich loyal, gleichzeitig tut das aber weh wohin ein Verein mit einem an sich großen Potential steuert ...

    ... so geht das auf alle Fälle nicht!

    Wie gehabt - was für die Liga gilt, wird auch für den Pokal gelten ...


    RB ist uns entwachsen, eine Liga zu hoch!

    Wichtig ist es, sich mit erhobenem Haupt aus dem Pokal zu verabschieden.

    Ich wünschte ich hätte eine positivere Sicht auf die Dinge, aber je idealistischer man sich mit dem Unausweichlichen beschäftigt, desto enttäuschter wird man dann sein.

    1:4 wäre schon ein gutes Ergebnis ...

    Ich vermute, dass Rosen dieser Transfer gerade recht kommt. Betrachtet man den Kader gibt es für die nächste Saison dann doch einige Fragezeichen, um so mehr da es für das internationale Geschäft mal wieder nicht reichen wird.

    Angelino, Dolberg, Kramaric, Vogt, Bica, Bruun Kanngarnichts, Bebou, Stiller, Rudy sind aus unterschiedlichen Gründen wohl kaum mehr sichere Optionen für die kommende Saison.

    Da hilft dann dieser Transfererlös zur Abfederung sicher weiter.

    Problematischer gestaltet sich dagegen der entstandene Imageverlust. Rutter war Publikumsliebling Nr.1, insbesondere bei den jungen Fans. Wenn die Rückrunde so verlaufen sollte, wie einige annehmen, wird es bez. der Zuschauerzahlen dann so langsam verheerend, wobei für mich das leere Stadion gegen Wolfsburg schon nichts mehr mit BL zu tun hatte.

    Das Ziel von DH lässt sich auf alle Fälle bei solchen Spielerfluktuationen nicht umsetzen.

    Ich würde mir einen Strategiewechsel wünschen, d h. weg von der Refinanzierung durch den Verkauf von Leistungsträgern hin zur Finanzierung über die dauerhafte Teilnahme am internationalen Geschäft - Vorbild könnte die Eintracht sein, die uns in kürzester Zeit um Lichtjahre abgehängt hat oder RB das von Beginn an vieles richtig gemacht hat.

    Die Rückrunde und die Zuschauerzahlen werden das Arbitszeugnis von Herrn Rosen sein.

    Mit oder ohne Werner, Leipzig wird bei der Form eine Nummer zu groß sein.

    Leider ...

    Grundsätzlich gibt es ja nichts Neues ... kaum sind wir mal oben mit dran, folgt eine Serie von eher schwachen Spielen und wenig Punkten.

    Die Partien gegen Schalke waren da die Ausnahme, wobei das fußballerische Potential auf Schalke ja momentan nicht unbedingt bundesligatauglich ist.


    Warum wollen oder besser können wir also oben nicht mitspielen?


    Was die Abwehr betrifft habe ich ja noch ein einigermaßen gutes Gefühl ...

    beispielsweise hat Nsoki noch gegen Bremen -trotz des verschuldeten Elfers- sehr gut gespielt - wie ich finde (und dann? ... war der in Köln unter Drogen, wird der gemobbt oder war dem schon zu kalt ?),

    Vogt hatte -wie ich finde- bis zum Kölnspiel überwiegend sehr gute Spiele,

    Akpo spielt erstaunlicherweise eine bisher ganz gute Runde und

    Kabak ist für mich eine absolute Bereicherung (DAS IST EIN IV WIE IHN DIE FANS SEHEN WOLLEN!) und

    Queresma hat wirklich gute Ansätze - das kann ein richtig großer IV werden.


    ... und mal ehrlich wir reden von einem Gegentor gegen Köln. Und jetzt liebes Mittelfeld und lieber Sturm - einer solche ersatzgeschwächten und müden Truppe musst du mindestens 3 Dinger einschenken und die Sache ist gegessen ....


    Also mein Fazit ...


    Das Mittelfeld und der Sturm sind mittlerweile eher die Sorgenkinder und daran tragen der Trainer und der Sportmanager einen nicht unbeachtlichen Anteil.

    Ich frage mich die ganz Zeit, warum Breitenreiter ständig auf diese Weise rotieren lässt; das erinnert mich stark an Hoeneß!


    Deshalb falls er dies lesen sollte zum hundersten Male (!!!!) und diesmal in Großbuchstaben ....


    LIEBER HERR TRAINER ... DER SPIELER BRUUN-KANNGARNICHTS HAT IN DEN JAHREN IN DENEN ER BEI DER TAG SPIELT NOCH KEIN ORDENTLICHES SPIEL ÜBER 90 MINUTEN AUFS PARKETT GEBRACHT ... WARUM BRINGEN SIE IHN AN STELLE DES QUIRRLIGEN RUTTERS VON BEGINN AN?


    LIEBER HERR TRAINER ... DER SPIELER S. RUDY IST WENN ÜBERHAUPT ERGÄNZUNGSSPIELER UND SOOOOOOOOOOOOO LANGSAM ... WENN WIR AUF DER POSITION KEINE BESSERE ALTERNATIVE HABEN; DANN SOLLTEN SIE VIELLEICHT MIT ROSEN MAL EINEN LANGEN KAFFEE TRINKEN GEHEN!


    Was Rosen betrifft, bin ich zwiegespalten ... er hatte gute bis sehr gute Verpflichtungen und öfters auch mal Schrott eingekauft ....

    ABER

    dass ein hochbezahlter Manager, der beruflich nichts anderes als die Kaderplanung im Auge haben muss nicht in der Lage bzw. gewillt ist, einen überdurchschnittlichen Neuner zu verpflichten, ist schlichtweg unprofessionell bis hin zum Lächerlichen.

    Bei der aktuellen Torjägerliste ist Dabbur (Platz 15) der beste Hoffenheimer. Ein Spieler, der bestensfalls Bundesligadurchschnitt ist.

    Und jetzt eine Frage an Sie Herr Rosen und diesmal auch in Großbuchstaben ....


    WARUM SPIELT FÜLLKRIG IN BREMEN ?

    WARUM SPIELT THURAM IN GLADBACH?

    WARUM SPIELT KAMADA IN FRANKFURT ?

    WARUM SPIELT BECKER BEI UNION?


    Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen ... Ich frage auch nur deshalb, weil diese Clubs sicherlich nicht das bessere ökonomische Potential haben.


    Und dabei hatten wir in der Vergangenheit gute Neuner, auch wenn diese charakterlich nicht immer einfach waren ... Ibisevic, Demba, Wagner und co.

    Und heute?

    NULL!!!!

    Stattdessen:

    Rutter - unser mit Abstand bester Offensiver aber erst im Entstehen,

    Dabbur - im Gesamten nur Mittelmaß

    Bruun Kanngarnichts - geht gar nicht! Weg mit dem!

    Kramaric - Tendenz stark fallend (und das seit Monaten)

    Bebou - nicht vorhanden

    Asllani - ???


    ... und alle können die Neuner Position nicht bundesligatauglich spielen und dabei müsste einem Sportmanager bei der Entwicklung des FCBs durch einen bärenstarken Choupoooooooooooooooo ! endlich mal die Augen aufgehen ...


    ALSO AUFWCHEN HERR ROSEN UND DIE WINTERPAUSE NUTZEN!