[33] TSG Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen 2:4 (2:1)

    • Official Post

    7 ohne Sieg 14

    1. Niederlage - die Serie hält! (9) 64%
    2. Unentschieden - die Serie hält! (0) 0%
    3. Wunder - gibt es immer wieder! (2) 14%
    4. Egal - Hoeneß RAUS! (6) 43%

    Sa. 07.05. - Anpfiff 15:30h

    PreZero-Arena

    TSG Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen


    Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH | bayer04.de
    Willkommen auf der offiziellen Webseite von Bayer 04 Leverkusen. Aktuelle News, Infos zu Spielern, den Spielen in der Bundesliga, internationalen Spielen und…
    www.bayer04.de


    Bayer Leverkusen: „In den nächsten Jahren“: Völler will in neuer Rolle Meister werden
    Rudi Völler gibt den Traum vom ersten Meistertitel für Bayer Leverkusen nicht auf.
    m.bild.de


    1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen | Bundesliga 2021/2022 - 33. Spieltag
    Statistiken und Formvergleich zum anstehenden Bundesliga-Spiel zwischen 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen aus der Saison 2021/2022.
    www.fussballdaten.de

  • Ich bin zwar auch kein Kenner, aber Platz sieben reicht für die Teilnahme am internationalen Geschäft, wenn sich der Pokalsieger bereits über die Liga für einen intern. Wettbewerb qualifiziert hat - also auf einem der ersten sechs Plätze die Saison beendet.

    • Official Post

    Hüstl, dies ganzen Spekulationen setzten einen Sieg unserer

    TSG gegen Leverkusen voraus - alleine daran glaube ich nicht!

    Wenigstens eine Mannschaft vor uns sollten zudem im Idealfall

    keine Punkte mehr holen, während wir noch nach M'gladbach

    fahren.

    Natürlich kann hier wild spekuliert werden, doch wer unser Team

    in den letzten Wochen gesehen hat ... - nun ja.

  • Ergebnis-egal. Sicher ist nur: Hoeneß bleibt bei uns-und mit ihm einige Flaschen! ;(

    Sollte er die letzten zwei Spiele verlieren, sind die Worte "der Trainer bleibt, wir sind zufrieden" von Alex Rosen unangebracht. Eher einen Abschied zum Saisonende oder zu Beginn der neuen Runde, wenn es wieder nicht läuft!

    Tasmania 1900 Berlin:
    Wir bedanken uns recht herzlich bei der TSG Hoffenheim, dass unser Negativrekord von 1965/66 mit 31 Spielen ohne Sieg weiterhin Bestand hat.

  • Bei der PK heute vor LEV wurde SH ganz schön "gelöchert" mit Fragen zu dem "Absturz" und den möglichen Gründen. Dazu kam von ihm viel BlaBla, aber er hat auch deutlich angesprochen, dass es während der ganzen Saison zu viele Verletzungen (und da auch wiederkehrende + Langzeit) und Gelbsperren gab. Bei Gelbsperren sind wir Spitze, aber die Jungs stellen sich was Elfer betrifft offensichtlich nicht ganz so geschickt an, denn wir sind wiederum die EINZIGE Mannschaft der Liga, die noch keinen Elfmeter zugesprochen bekam. Das mit den Ausfällen wegen Verletzungen ist ja genau wie unser IV Problem seit Jahren bekannt, aber ein beide "Abteilungen" wird wenig bis überhaupt nichts investiert.


    Man will nach der Saison genau analysieren wo der Schuh da drückt und er sollte aber auch mal selbst in den Spiegel schauen!

  • Was man der Mannschaft gegen Freiburg sicherlich attestieren kann ist, dass sie sich redlich bemüht hat.

    Das Problem ist nur, dass das Gesamtpaket nicht stimmt. Unser Aufbauspiel ist viel zu kompliziert und dazu noch ordentlich träge. Bei Ballbesitz/-eroberung wird erstmal der Ball nach hinten gegeben, dann folgen in der Regel eine Handvoll Querpässe im eigenen Drittel bis dann irgendwann ein Pass (meist Fehlpass) in die Tiefe kommt.

    Freiburg hat dagegen ganz anders agiert. Bei Balleroberung kam SOFORT der Pass in die Tiefe, oftmals als hoher Ball aus dem Halbfeld. Normalerweise kann auch ein solches Vorgehen ineffektiv sein, aber eben nicht bei Freiburg, weil diese Pässe unglaublich präzise waren. Und das macht eben eine Spitzenmannschaft aus - schnörkelloses, direktes und hocheffektives Spiel.

    Bei Freiburg hat man die Handschrift von Streich deutlich erkannt- da hat eine Mannschaft genau das gespielt was sie kann und das hat sie überragend gemacht. Unsere Mannschaft dagegen wollte oder musste wieder einmal tiki taka spielen, nur mit dem Unterschied dass wir eben nicht der FC Barcelona sind und Herr Höneß eben nicht Pep Guardiola.

    Und so entstand dann auch das 0:1, nach dem gefühlt 10 Querpass im eigenen Drittel spielt Samme den tiefen Pass, Freiburg konnte in aller Ruhe zustellen und hat mit 2 klugen Pässen unsere Abwehr ausgehebelt. Das kann mal passieren, ... das Problem ist nur, dass wir genauso so die ganze Saison auftreten und spätestens ab dem blamablen 0:2 gegen Mainz hätte Höneß Korrekturen anbringen müssen (tat er nicht, was ihn für mich als Bundesligatrainer disqualifiziert).

    Die taktischen Unstimmigkeiten (mit immer denselben verdächtigen Akteuren :) zogen sich also durch die gesamte Saison!!! Das ist so schade, weil wir gerade auf den Außenbahnen mit Raum und Kade wirklich gut aufgestellt sind und dort Druck machen könnten, auch haben wir mit Krama, Bebou und Rutter schnelle Stürmer, die aber allesamt ihr Potential gar nicht auf den Platz bringen können, weil wir viel zu lange für den Aufbau brauchen und der Gegner sich damit in aller Ruhe ordnen kann.

    Ein weiteres Ärgernis ist für mich das irritierende Verhalten unseres Managers. Zum einen, weil er nach einer monatelangen Sieglosserie kompromisslos an einem Trainer festhält, der es in zwei Jahren nicht geschafft hat, ein sichtbares System zu entwickeln; zum anderen, weil durch seine größtenteils verfehlte Transferpolitik der Kader enorme Schwachstellen aufweist (was wiederum zur Folge hat, dass die guten Spieler wie Baumi oder Raum kaum gehalten werden können!!!)

    Wie unser Trainer macht auch unser Manager wiederholt dieselben Fehler und schadet damit dem Verein.

    Rosens Transferpolitik beschränkt sich letztlich auf folgende zwei Aspekte: a) welches (angebliche) Talent können wir zu Ausbildungszwecken erwerben, ausliehen und irgendwann mit Gewinn verkaufen und b) welcher Spieler ist gerade ablösefrei zu haben. Also mit Bauernschläue Schnäppchen machen, anstatt sich mal intensiv darum zu bemühen, die Problemstellen (IV, 6er/10er, Stoßstürmer) im Kader durch Qualität zu beseitigen. Was sich da in unserer Innenverteidigung abspielt ist doch seit Jahren ein Trauerspiel!

    Gegen Leverkusen erwarte ich dasselbe Spiel wie gegen Freiburg. Wir werden wieder mehr (aber weitgehent ineffektiven) Ballbesitz haben, treiben also enormen Aufwand für wenig und Leverkusen wird gnadenlos und schnell zuschlagen ohne groß selbst Akzente setzen zu müssen.

    Bleibt die Frage nach dem internationalen Geschäft - seit froh, dass das nichts wird, wir haben uns in dieser Saison schon genug blamiert!

    Schade nur, dass Baumi und Raum eventuell in die Premier League wechseln könnten. Dann kann ja unser Manager gleich von den generierten 60 Mio ein neues hoffnungsfrohes 16jähriges Talent verpflichten oder einen ablösefreien Spieler aus der zweiten Liga (hat ja mit den damaligen 100mio Ablöse für Demirbay, Amiri, Schulz und Joe auch toll den Kader verstärkt). Auch da hat Freiburg uns einiges voraus ... Schlotterbeck geht, Ginter kommt - was würden die Fans geben Herr Rosen, wenn wir einen IV wie Ginter in unseren Reihen hätten.

    Bleibt nur noch Herr Hopp, der ja vollmundig das dauerhafte Geschäft ausgerufen hat. Alles Schnee von gestern, schon jetzt wird Platz 8 als tolles Ergebnis dargestellt. Ist ja wesentlich einfacher als mal zu handeln ... armes Hoffenheim !

  • Man will nach der Saison genau analysieren wo der Schuh da drückt und er sollte aber auch mal selbst in den Spiegel schauen!

    sollte noch keine Analyse stattgefunden haben, na dann Prost


    Wie will ich neue Spieler einplanen wenn ich jetzt noch nicht weiß, wo der Schuh drückt


    ne ne, so nicht meine Herren


    Wir brauchen unbedingt zwei starke Abwehrspieler, gepaart mit dem was da ist.

    Und wir brauchen noch zwei kreative Mittelfeldspieler, gepaart mit ...

    Und ein Stoßstürmer wie Stuttgart einen hat, der müsste doch frei werden Hr. Rosen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!