Pellegrino Matarazzo Cheftrainer ab 02.23

    • Official Post

    Dietmar Hopp hat sein Okay gegeben, der Rest nur noch Formsache.

    Pellegrino Matarazzo bedarf keiner größeren Vorstellung, seine Tätigkeit

    bei der TSG ist hinlänglich bekannt.

    Nach seinem Ausflug beim VfB übernimmt er ab morgen das Training bei

    der TSG und wird Samstag im Heimspiel gegen Leverkusen sein Debüt

    als Cheftrainer der TSG geben.


    Viel Glück dabei ...


    Nachtrag:

    Fix: Matarazzo neuer Trainer der TSG Hoffenheim – „Überzeugt, dass er der richtige Mann ist“
    Die TSG 1899 Hoffenheim hat mit Pellegrino Matarazzo einen Nachfolger für den entlassenen André Breitenreiter gefunden. [...]
    www.transfermarkt.de

  • Aus Reviersport:


    7. Januar: Hoffenheims Torwarttrainer zu den Bayern?


    Der FC Bayern scheint auf der Suche nach einem Ersatz für Torwarttrainer Toni Tapalovic fünfig geworden zu sein. Wie "Sky" berichtet soll Michael Rechner aus Hoffenheim nach München wechseln.

    7. Januar: Breitenreiter-Nachfolge wohk geklärt - Matarazzo kommt

    Nach Informationen des „kicker“ ist die Trainerfrage in Hoffenheim bereits einen Tag nach der Entlassung von André Breitenreiter geklärt. Pellegrino Matarazzo trainierte bis zum vergangenen Oktober den VfB Stuttgart. Zuvor war er bereits als Co- und U17-Trainer in Hoffenheim tätig.

  • Wenn wirklich mit Hasenhüttl verhandelt wurde, dann hat er wohl einige Bedingungen gestellt, die man nicht bereit war zu akzeptieren (ist aber nur meine Vermutung). Deshalb bedient man sich jetzt wieder bei jemand mit "Stallgeruch", der keine größeren Dinge fordert. Na gut, wird werden sehen, jeder hat seine Chance. Aber ich fürchte, dass spätestens zur neuen Saison schon wieder ein neuer auf dem Trainerposten bei uns ist. Dann hoffentlich noch in der Bundesliga. Scheinbar wurden von AR doch keine größeren Fragen gestellt wie angekündigt, denn sonst hätte er sich selbst mal hinterfragen sollen, aber er handelt ja auch vmtl. nur auf Befehl.

  • Wenn wirklich mit Hasenhüttl verhandelt wurde, dann hat er wohl einige Bedingungen gestellt, die man nicht bereit war zu akzeptieren (ist aber nur meine Vermutung). Deshalb bedient man sich jetzt wieder bei jemand mit "Stallgeruch", der keine größeren Dinge fordert. Na gut, wird werden sehen, jeder hat seine Chance. Aber ich fürchte, dass spätestens zur neuen Saison schon wieder ein neuer auf dem Trainerposten bei uns ist. Dann hoffentlich noch in der Bundesliga. Scheinbar wurden von AR doch keine größeren Fragen gestellt wie angekündigt, denn sonst hätte er sich selbst mal hinterfragen sollen, aber er handelt ja auch vmtl. nur auf Befehl.

    Könnte doch auch sein, dass Hasenhüttl überhaupt nicht mehr in die Buli, geschweige denn zur TSG möchte????

    Ich denke Matarazzo ist keine schlechte Wahl. Er kennt die TSG. Ich hätte ihn damals direkt als Nagelsmann-Nachfolger gesehen. Ich hoffe inständig darauf, dass ers cih auf den Spilstil, das TSG-Gen besinnt.

    Ich bin Pälzer Gott sei Dank

    weil wär ich aus em anre Land und müsst ich aus kläne Gläser trinke

    ich glab des ded mer ganz schäää stinke

  • Wie war das damals noch? Hatte nicht Hopp (und Rogon und...? )hinter dem Rücken von Rangnick und gegen seinen Willen Louis Gustafo an die Bauern verscherbelt , was zum Bruch führte ?

    Hasenhüttel weiß das auch. Möglicherweise macht er um solches vermutliches "diktatorisches Vorgehen", wie er es ggf. sehen könnte, einen großen Bogen.

    Aber das ist eine reine spekulative Hypothese. Vielleicht ist alles ganz anders ?

  • Das "TSG-Gen", was auch immer das heißen mag, ist wahrscheinlich geprägt von der Aufstiegsmannschaft 2008, mit agressivem Vorchecking und spielerischer Klasse. Dazu benötigt man allerdings Spieler, die diese Qualitäten auch wirklich haben. Die sehe ich aktuell gar nicht. "Unteres-Tabellendrittel-Gen" trifft es schon eher. Lustlos, uninspiriert, zweikampfschwach und erfolglos sind die momentanen Attribute, abzulesen am Tabellenstand. Ich glaube nicht, das diese Mannschaft, in der Zusammenstellung, irgendeinem Gegner in der BL größeren Respekt abverlangt.

    Der Trainerwechsel mag die eine oder andere Fehlentwicklung kurzfristig kaschieren, ändert aber Nichts am traurigen Gesamtzustand der TSG und dafür ist die sportliche Leitung verantwortlich. Es wird immer geschrieben, dass man ja irgendwann mal auf einem besseren Tabellenplatz gestanden hat und man deshalb eigentlich viel besser sei, als der aktuelle Tabellenstand. Anders herum sollte man es mal betrachten. Die Mannschaft hat einige Wochen überperformed und auch viel Glück gehabt und nun zeigt sich das wahre Leistungsvermögen über einen längeren Zeitraum.

    • Official Post

    Pellegrino Matarazzo trainiert die TSG Hoffenheim
    Pellegrino Matarazzo ist neuer Cheftrainer der TSG Hoffenheim. Für den 45 Jahre alten Italo-Amerikaner ist es die Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Zwischen…
    www.tsg-hoffenheim.de


    Hier die offizielle Meldung … Vertrag bis 2025

  • Ja, all diese GF- und Gesellschafter-Alleingänge und die Rogon-Verquickung wird jeder Externe mit Hoffenheim sofort verbinden. Und jeder sieht, was jetzt noch für eine ….-Truppe übriggeblieben ist, nach 10 Jahren Aktivität des Sportdirektors.

    Da kommt doch ein Trainer mit ordentlichen Zielen und Gestaltungswillen nur, wenn er auch entsprechend agieren kann. Also warten die ab, bis auch Rosen weg ist.

    Bis dahin geht’s noch weiter bergab.

    Vom aktuellen Trainer erwarte ich nach seinen letzten Arbeitsergebnissen rein gar NICHTS.

    Dann kann ich wenigstens noch positiv überrascht werden.

  • Das wird, wenn Matarazzo nicht zündet, genau wie bei S04. Jede Menge Trainer auf der Gehaltsliste, keine Verbesserung auf dem Platz und nur verbranntes Geld. Die wahren Verursacher dieses Absturzes werkeln weiter, da die sportliche Kompetenz in der obersten Etage offensichtlich nicht besonders ausgeprägt scheint. Da kann man dann auch Nichts machen. ;c

  • Wenn man das so sieht kann das auch bei jedem X-beliebigem Trainer klappen oder auch nicht. Selbst wenn ein anderer Sportdirektor da ist. Ein gewisses Risiko ist bei jeder Anstellung gegeben. Lassen wir ihm die nötige Ruhe und Zeit.

    Ich bin Pälzer Gott sei Dank

    weil wär ich aus em anre Land und müsst ich aus kläne Gläser trinke

    ich glab des ded mer ganz schäää stinke

  • Ohne alle Vertragsbedingungen zu kennen sagt uns das nicht viel. Könnte vom Klassenerhalt, usw. abhängig sein. Begeisterung und Vertrauen in Rosen und Co. wird sicherlich Mangelware bei den Fans bleiben. Höchstens verzweifelte Hoffnung das es nicht so schlimm ist wie man befürchtet. Das komisch aussehende Bild auf der TSG Website von Pelligrino Matarazzo ist nur ein weiteres Beispiel wie wenig die Verantwortlichen im Verein ihr Handwerk verstehen.

  • Matarazzo ist ein sympathischer und intelligenter Mensch und bestimmt auch ein guter Trainer.


    Aber für uns die falsche Wahl.


    Jetzt wäre die Chance da gewesen, Veränderungen anzustoßen und wieder etwas Neues zu starten, so a la Nagelsmann damals.


    Die Chance wurde vertan Ist es wirklich so, dass alleine AR die Entscheidungen trifft und ein anderer sie dann abnickt?


    Jedenfalls wünsche ich Matarazzo, dem Team , dem Verein und uns alles Gute!!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!